achorde meets christmas (2007)

Fotos⇐  Badetag (2008)

Club der Helden (2009)

Badetag (2008)

Pressestimmen


Team - Ulm am 12. November 2008

Gott ist kein ‚Korinthenkacker’!

(ma_fia) - „Wurde die eine oder andere Wahrheit in der Bibel vielleicht verschwiegen?“, hat sich die Leitern des „Achorde- Chors“ Agnes Bauer wohl gefragt und schließlich beschlossen, selbige an die Öffentlichkeit zu bringen. Oder zumindest einen Teil davon. Denn es ist BADETAG!

Zweites Buch Samuel, Kapitel 11/ 2 „Als David einmal zur Abendzeit von seinem Lager aufstand und auf dem Flachdach des Königspalastes hin- und herging, sah er von dort aus eine Frau, die badete. Die Frau war sehr schön anzusehen. David schickte jemand hin und erkundigte sich nach ihr. Man sagte ihm: Das ist Batseba, die Tochter Ammiëls, die Frau des Hetiters Urija. Darauf schickte David Boten zu ihr und ließ sie holen; sie kam zu ihm, und er schlief mit ihr (…) Die Frau war aber schwanger geworden und schickte einen Boten deshalb zu David und ließ ihm mitteilen: Ich bin schwanger. (…) … der Hetiter Urija, ist tot.“. So steht es in der Bibel.

Und all das sehen die gläubigen Sänger/innen sowie ihre Leiterin Agnes Bauer auch als unumstößlich an. Doch es gibt natürlich auch Dinge, Kleinigkeiten, mit denen sich die Bibel auch bei dieser Geschichte nicht beschäftigt. Fragen wie z.B. „Sah Batseba aus wie Lara Croft, hatte sie Probleme mit Pickeln, ihren widerspenstigen Haaren oder Cellulite?“, „Hatte König David ein Sixpack?“ und „War Urijas’ Tod vielleicht Selbstmord?“. Mit ähnlich mutigen Fragen hat sich die Gruppe des „Achorde-Chors“ dieses Jahr 2000 (ehrenamtliche) Stunden auseinander gesetzt, ein Musical namens Badetag einstudiert und das Ganze dann auch noch mehrere Male erfolgreich aufgeführt.

Nur für junge Leute interessant, nur für die heutige Jugend geeignet, denkt manch einer jetzt vielleicht. Aber nein, die Show schien alle Zuschauer zu überzeugen. Manchmal sah man sogar, dass selbst ältere – gewiss gläubige – Menschen einfach nicht anders konnten als zu lachen. Sei es bei der Szene, in der Batseba David um den Finger wickelt oder als man merkte, dass die Freundinnen von selbiger sich hauptsächlich in Werbesprüchen unterhielten.

Meist gut gewählte Stücke wie beispielsweise „Sometimes I feel like a motherless child“, „Am Ende eines Auswegs“ oder auch „I’m too sexy“ geben dem ganzen trotz der Handlung einen modernen Touch und begleiten das Musical von vorne bis hinten. In drei Episoden zeigen die talentierten Schauspieler ihr Können und selbstverständlich auch drei verschiedene Versionen der Geschichte. Von der unschuldigen Batseba - weiß gekleidet und blond – sowie der dunklen Verführerin, ihrem genauen Gegenteil – schwarzhaarig und dominant – und natürlich auch von der ländlichen Träumerin – schlicht und romantisch- lernten groß und klein alles kennen. Auch von König David gab es „gut“ und „böse“ oder, wie man zur heutigen Zeit vielleicht eher sagen sollte, „cool“ und „uncool“. Außerdem war natürlich auch hier die Kategorie des träumenden Dichters vertreten.

Abgesehen von den Grobstrukturen (siehe Altes Testament, Zweites Buch Samuel, 11/2-21), unterscheiden sich die Erzählungen völlig voneinander. Das Einzige was immer gleich bleibt ist der Anfang bzw. das Lied zu diesem. Und jeder „neue Badetag“ wurde eingeleitet vom Monolog der Batseba …

„Hallo, ich bin Batseba. Einig von Ihnen kennen mich sicher aus dem Alten Testament. Hören und sehen Sie nun meine wahre Geschichte.“

Mit diesen Worten im Kopf warten die Zuschauer des Musicals schon gespannt auf das nächste Jahr und das damit hoffentlich auch wieder kommende neue Musical.


Neu-Ulmer Zeitung am 08. November 2008

Chor achorde im Musical-Finale

Ulm/Neu-Ulm Seit Mitte Oktober begeistert der Neu-Ulmer Projektchor achorde mit seinem erfolgreichen Musical "Badetag - drei Akte - eine Königin" sein Publikum.

Nun geht die diesjährige Tour auch schon wieder zu Ende. Am kommenden Wochenende hebt sich noch zweimal der Vorhang für die spannende Geschichte von Batseba und König David. Rund 70 Mitwirkende des ehemaligen Dekanats-Jugendchores bringen unter der Leitung von Jörg Zenker (Regie) und Agnes Bauer (Musik) die alttestamentliche Geschichte auf die Bühne.

Tourfinale

Die letzten beiden Aufführungen finden statt am Samstag um 19 Uhr in Dornstadt, St. Ulrich sowie am Sonntag, 18 Uhr in der Pfuhler Heilig Kreuz-Kirche

Infos auch im Internet unter www.achorde.de


Wochenblatt Extra - Ausgaben Günzburg + Krumbach am 29. Oktober 2008

Neues Musical-Projekt von "achorde"

Badetag - in drei Akten

Landkreis (pm). Seit zehn Jahren studiert das Chorprojekt "achorde" jedes Jahr ein Musical ein. Heuer haben sich die Mitwirkenden der biblischen Geschichte von David und Batseba angenommen. Premiere war in Weißenhorn.

Die Geschichte von David und Batseba hat alles, was ein Drama braucht. Sie handelt von Ehebruch, Schwangerschaft und dem Willen eines Königs, der eine Frau unbedingt will, auch wenn er dafür ihren Ehemann töten muss. Doch ganz so einfach haben es sich die Organisatoren des Chorprojekts "achorde" nicht gemacht. Ihr Ziel war es, mit dem Stück "Badetag, drei Akte - eine Königin" die Geschichte als Musical auf die Bühne zu bringen und dem Zuschauer die Möglichkeit zu geben, die Geschichte auch aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Die Songs hat die musikalische Leiterin Agnes Bauer aus modernen Kirchenliedern und Pop zusammen gestellt - mit sicherem Gefühl für Ironie und Wortwitz.

Weitere Aufführungen finden statt am Samstag, 8. November, 19 Uhr, in Dornstadt, St. Ulrich; Sonntag, 9. November, 18 Uhr, in Pfuhl, Hl. Kreuz. Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei.


Günzburger Zeitung am 25. Oktober 2008

Musical "Badetag" in Leipheim

Das Musical "Badetag" zeigt das Ensemble "achorde" - früher der Neu-Ulmer Dekanatsjugendchor - am Sonntag, 26. Oktober, in der St. Paulus-Kirche in Leipheim. Die Aufführung beginnt um 18 Uhr. Das Musical, frei nach dem Alten Testament (2. Samuel 11-27, 1 Könige 2), beinhaltet Tragödie, Komödie und romantisches Drama gleichermaßen.


Neu-Ulmer Zeitung am 21. Oktober 2008

Der Chor "achorde" hat seine Tournee gestartet: König David (Thomas Beh) nimmt sich, was er will, nämlich die böse Batseba. Diese und ihre Gesellinnen (siehe Bild) freuen sich, den Tyrannen und Träumer umgarnt zu haben. Foto: flx

Gott sieht im Musical alles komplett anders

BÜHNENSPEKTAKEL

Mit "Badetag" eröffnete der ehemalige DekanatsJugendChor "achorde" seine Herbsttournee

von Florian L. Arnold

Weißenhorn/Ulm

Dass die Bibel eine Quelle für spannende Geschichten ist, bewies „achorde“ (der frühere Dekanatsjugendchor Neu-Ulm) mit seinem neuen Bühnenspektakel „Badetag - drei Akte, eine Königin“. Es geht um die schöne Batseba, auf die König David ein Auge geworfen hat: „Und es begab sich, dass David von seinem Lager aufstand, auf das Dach des Königshauses ging und von dort ein Weib sich waschen sah. Das Weib war von sehr schöner Gestalt. David sandte hin, ließ nach dem Weibe fragen: Ist das nicht Batseba, die Tochter Eliams, das Weib des Urias? Und David sandte Boten und ließ sie holen.“

So ist es im zweiten Buch Samuel zu lesen. „Achorde“ machte daraus drei Akte, wobei die Grundgeschichte jeweils in anderem Licht erscheint. Im ersten Akt ist David ein Tyrann, der sich nimmt, was er möchte. Im zweiten Akt ist es Batseba, die, als schwarzer Vamp verkleidet, den recht tumben David vor den Altar schleppt, nachdem sie ihren Gatten beseitigen ließ. Im dritten und längsten Akt schließlich kommt die Romantik zu ihrem Recht, wird die Geschichte romantisch, aber ohne echtes Happy End a la „Romeo und Julia“ erzählt.

Ein eigenes Musical wurde für die diesjährigen Aufführungen geschrieben. Die Proben für das diesjährige Achorde-Projekt liefen seit Ende Juni auf Hochtouren. Man konnte Jörg Zenker von der Akademie für darstellende Kunst (AdK) Ulm als Regisseur gewinnen, die musikalische Leitung lag, wie in den Jahren zuvor, in den fähigen Händen von Agnes Bauer. Neu war auch, dass die Rollen diesmal nach einem kleinen „Casting“ vergeben wurden - damit, so der Chor, „verborgene Talente“ eine Chance erhalten und jeder am Ende die Rolle hatte, die am besten zu ihm passte.

Mix aus Soul, Spiritual und Pop-Balladen

Chor und Band boten wie bei jeder Herbst-Tournee einen schlau gemixten Cocktail souliger Balladen, jazziger Rhythmen und selbst arrangierter Popsongs - auf Deutsch und Englisch. Dass sie damit das Publikum sofort auf ihrer Seite hatten, bewies der tosende Applaus gleich nach dem ersten Song „One World, one Voice, one Song“. In den Spielszenen sparte die Truppe nicht mit kabarettistischen Szenen, setzte ganz auf „Sex and Crime“, Romantik - und Witz. Da ist König David, der Bezwinger des Goliath, mal ein skrupelloser Tyrann, der „I’m too sexy“ singt; dann wieder ist er eine von machthungrigen Ministern abgeschirmte Marionette und - in der dritten „Episode“ - ein wirklichkeitsfremder Träumer, der, um an seine Liebe Batseba heranzukommen, ihren Ehegatten Urias ans Messer liefert. Urkomisch: die Freundinnen der Batseba in der zweiten Episode, die sich nur mittels „Werbesprüchen“ unterhalten können. Witz und zugleich Konsumkritik ganz unverkrampft. Die Sänger, Darsteller und der Chor agierten mit jugendlichem Esprit, ihre Musikbegeisterung sprang sofort auf das Publikum über. Das freute sich, viele lieb gewonnene Klassiker - von ABBA bis zum „Shop Shoop Song“ wiederzufinden. Die Band spielte durchwegs live, mit akkuratem Gespür für groovige Rhythmen und auch die Licht- und Tonregie dürfte anspruchsvollen Musical-Fans gefallen haben.

Stehende Ovationen folgten, die begeisterten Zuhörer wollten den Chor nicht ohne eine Zugabe gehen lassen. So gab es den „Basteba“-Song und „Du bist der Herr“ zum Abschied eines gelungenen Abends. Und die Moral von der Geschichte gab es ganz unverkrampft mit auf den Weg: Gott sieht alles.

Aufführungen „Badetag“ wieder am Samstag, 25.Oktober, um 19 Uhr in Senden, St. Jodok, am Sonntag, 26. Oktober, in Leipheim, St. Paulus-Kirche (18 Uhr) sowie am 8. November in Dornstadt, St. Ulrich (19 Uhr).

Infos auch im Internet unter www.achorde.de


Südwestpresse am 20. Oktober 2008

Ein König David wie aus der Dorfdisco: Thomas Beh (Mitte) und seine beiden Hip-Hop-Kumpels Markus Schreck (links) und Alexander Pelz machen einen auf Macho. Foto: Nina Merkle

Batseba als Femme fatale

'' "Badetag, drei Akte - eine Königin" - Eine Bibelgeschichte mit Variationen

von Nina Merkle

Seit zehn Jahren studiert das Chorprojekt achorde jedes Jahr ein Musical ein. Heuer haben sich die Mitwirkenden der biblischen Geschichte von David und Batseba angenommen. Premiere war in Weißenhorn.

Die Geschichte von David und Batseba hat alles, was ein Drama braucht. Sie handelt von Ehebruch, Schwangerschaft und dem Willen eines Königs, der eine Frau unbedingt will, auch wenn er dafür ihren Ehemann töten muss.

Doch ganz so einfach haben es sich die Organisatoren des Chorprojekts achorde nicht gemacht. Ihr Ziel war es mit dem Stück "Badetag, drei Akte - eine Königin" die Geschichte als Musical auf die Bühne zu bringen und dem Zuschauer die Möglichkeit zu geben, die Geschichte auch aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Erster Akt: Batseba (Daniela Reutter) ganz in unschuldigem Weiß, betritt die Bühne. Sie vermisst ihren Mann Urija, der für König David im Krieg kämpft. Sie duscht, wird dabei von Erkan und Stefan, den Dienern des Königs, die beide die coolen Hip-Hopper geben, beobachtet. König David (Thomas Beh) als Macho ganz in Schwarz, will diese Frau unbedingt haben, lässt sie kommen und vergewaltigt sie.

Zweiter Akt: Diesmal ist Batseba (Christina Diletto) ganz in schwarz gekleidet, König David (Roland Berner) ist ein naiver Tollpatsch in Weíß. Die Femme fatale will diesen Mann. Sie räkelt sich umgeben von ihren Chicks, die immer für einen flotten Spruch zu haben sind, in einem kleinen Planschbecken auf der Bühne und verführt so den König.

Dritter Akt: die Synthese. Batseba (Karin Griesinger) und David (Andreas Volk)sind beide in sinnliches Rot gewandet. Sie badet. Er sieht sie und wirbt um sie mit Briefen und Geschenken. Sie verlieben sich. Via Farbsymbolik und Lichttechnik verdeutlicht Regisseur Jörg Zenker, der einzige Profi der Truppe, die verschiedenen Blickwinkel. Doch welche Version ist die richtige, welche Rolle spielten Batseba und David wirklich? Der Chor achorde lässt es offen.

Die Songs hat die musikalische Leiterin Agnes Bauer aus modernen Kirchenliedern und Pop zusammen gestellt - mit sicherem Gefühl für Ironie und Wortwitz. Überhaupt: Der Charme der Inszenierung lässt stimmliche Schwächen der höchst passend besetzten Darsteller schnell vergessen. Am Schluss gab es Standing Ovations im übervollem Weißenhorner Claretiner - Kolleg.


Günzburger Zeitung am 18. Oktober 2008

Musical aus dem Alten Testament

Die achorde-Musical-Tour 2008 mit dem Titel "Badetag" - frei nach der Geschichte von Betseba und David aus dem Alten Testament - steht kurz vor dem Start. Rund 70 Jugendliche und Erwachsene sind in diesem Jahr beteiligt. Am Samstag, 18. Oktober, hebt sich der Premieren-Vorhang im Weißenhorner Claretinerkolleg. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 19. Oktober, (18 Uhr) im Kolleg der Schulbrüder in Illertissen, am Samstag, 25. Oktober, (19 Uhr) in St. Jodok Senden, am Sonntag, 26. Oktober, (18 Uhr) in St. Paulus, Leipheim sowie am 8. und 9. November in St. Ulrich Dornstadt und Heilig Kreuz Pfuhl. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen im Internet unter www.achorde.de


Regio TV Schwaben am 17. Oktober 2008


Neu-Ulmer Wochenblatt Extra am 15. Oktober 2008

Region: "Badetag"

Das neue Musical-Projekt von achorde

Das neue Musical-Projekt von achorde Region: Mehr als nur Musik - das gilt auch in diesem Jahr! Das Chorprojekt achorde lädt mit seinem diesjährigen Musical zu einem Wechselbad der Gefühle ein.

Jeden Herbst treffen sich etwa fünfzig junge und junggebliebene Sänger, Musiker, Techniker und Roadies zur traditionellen achorde-Tournee. An sechs Abenden bauen die Mitglieder des Projekts achorde - mehr als nur Musik, dem früheren Dekanatsjugendchor Neu-Ulm, in Kirchen der Region eine Bühne mit kompletter Lichtund Tontechnik auf, um dann in einer zweistündigen Show ein Feuerwerk der Melodien zu entzünden.

Dabei setzt sich achorde jedes Jahr ein wenig anders zusammen - neben Stammgästen sind bei achorde immer Neulinge, die Spaß an der Musik haben. Ein eigenes Musical wurde für die diesjährigen Aufführungen geschrieben und einstudiert. Der Inhalt lehnt sich an eine Geschichte aus dem alten Testament an - die spannende, witzige und romantische Geschichte von Batseba und David.

Die Aufführungs-Termine:

Samstag, 18.10.08: 19 Uhr Premiere Weißenhorn Claretinerkolleg.

Sonntag, 19.10.08: 18 Uhr Konzert Illertissen Kolleg der Schulbrüder.

Samstag, 25.10.08: 19 Uhr Konzert Senden St. Jodok.

Sonntag, 26.10.08: 18 Uhr Konzert Leipheim St. Paulus.

Samstag, 08.11.08: 19 Uhr Konzert Dornstadt St. Ulrich.

Sonntag, 09.11.08: 18 Uhr Konzert Pfuhl Heilig Kreuz.


Südwestpresse am 15. Oktober 2008

SONSTIGES

Kulturnotizen

achorde-Musical

Lange Jahre firmierte das Ensemble unter dem Namen Dekanats-Jugendchor Neu-Ulm. Vor fünf Jahren taufte es sich in Achorde um und ist seither ein Qualitätsbegriff in der Region - auch wegen seiner Musical-Produktionen. Die neue heißt "Badetag", ist eine Eigenproduktion und verarbeitet die biblische Geschichte von Batseba und König David. Uraufgeführt wird das neue Musical morgen, Samstag, 19 Uhr, im Weißenhorner Claretinerkolleg.


Illertisser Zeitung am 14. Oktober 2008

achorde auf Musical-Touren

70 Mitwirkende

Ulm/Weißenhorn l AZ l Die Achorde-Musical-Tour mit dem Titel "Badetag", die auch in Illertissen Halt macht, steht kurz vor dem Start. Rund 70 Jugendliche und Erwachsene sind in diesem Jahr beteiligt. Die Besucher erwartet ein Wechselbad der Gefühle mit einer spannenden und romantischen Geschichte von Batseba und David in den Wellenbädern von Pop und Soul.

Tour-Start am 18. Oktober

Am kommenden Wochenende wird bei "Achorde" noch einmal heftig geprobt, bevor sich dann am 18. Oktober der Premieren-Vorhang im Weißenhorner Claretinerkolleg hebt. Der Tour-Start ist am Samstag, 18. Oktober, 19 Uhr, mit der Premiere im Claretinerkolleg.

Termine Die weiteren Vorstellungen sind Sonntag, 19. Oktober, 18 Uhr, im Illertisser Kolleg der Schulbrüder; Samstag, 25. Oktober, 19 Uhr, in Senden St. Jodok; am Sonntag, 26. Oktober, 18 Uhr, in Leipheims St. Paulus; am Samstag, 8.November, 19 Uhr, in Dornstadts St. Ulrich; und am Sonntag, 9. November, um 18 Uhr, in der Pfuhler Heilig Kreuz Kirche.


Neu-Ulmer Zeitung am 22. September 2008

achorde Chor probt für "Badetag"-Musical

Die Proben für das diesjährige "Achorde"-Projekt laufen auf Hochtouren. Beim offiziellen Startschuss Ende Juni wurde den zahlreichen Interessierten das neue Musical vorgestellt. Diesmal wurden die Rollen durch ein Vorsingen vergeben, bei dem verborgene Talente und unbändige Begeisterung zum Vorschein kamen. Als Regisseur konnte Jörg Zenker von der Akademie für darstellende Kunst (AdK) Ulm gewonnen werden. Für den nötigen Schwung sorgt auch dieses Jahr wieder Agnes Bauer als musikalische Leiterin. Heiße Rhythmen und soulige Balladen untermalen die spannende Geschichte von Batseba und König David. Dabei wird nicht an Witz, "Sex and Crime" und Romantik gespart. Die Aufführungen finden im Oktober und November dieses Jahres in verschiedenen Kirchen der Region statt. Infos auch online unter www.achorde.de


Günzburger Zeitung am 09. September 2008

König David als Musicalstar

Landkreis (AZ) - Beim Chor achorde laufen die Proben für das diesjährige Projekt auf Hochtouren: Unter dem Titel "Badetag" soll im Herbst ein selbst geschriebenes Musical aufgeführt werden.

Die Rollen wurden durch ein Vorsingen vergeben, bei dem verborgene Talente und unbändige Begeisterung zum Vorschein kamen. Als Regisseur konnte Jörg Zenker von der Akademie für darstellende Kunst (AdK) Ulm gewonnen werden. Für den nötigen Schwung sorgt auch dieses Jahr wieder Agnes Bauer als musikalische Leiterin.

Heiße Rhythmen und soulige Balladen untermalen die spannende Geschichte von Batseba und König David. Dabei wird nicht an Witz, "Sex and Crime" und Romantik gespart. Die Aufführungen finden im Oktober und November dieses Jahres in verschiedenen Kirchen der Region statt.

Der Premiere am 18. Oktober (19 Uhr) im Weißenhorner Claretinerkolleg folgen Aufführungen am 19. Oktober (18 Uhr) im Kolleg der Schulbrüder Illertissen, am 25. Oktober (19 Uhr) in St. Jodok, am 26. Oktober (18 Uhr) in der Leipheimer St. Paulus Kirche sowie am 8. November in St. Ulrich (Dornstadt) und am 9. November in Pfuhl (Heilig Kreuz). Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei.


Neu - Ulmer Extrablatt am 18. Juni 2008

Weißenhorn: Infoabend

Musical - Mitwirkende von Chor gesucht

Für achorde - Tournee im Herbst

Jeden Herbst treffen sich etwa fünfzig junge und junggebliebene Sänger, Musiker, Techniker und Roadies zur traditionellen "achorde - Tournee". An sechs Abenden bauen die Mitglieder des Projekts "achorde - mehr als nur Musik", dem früheren Dekanatsjugendchor Neu - Ulm, in Kirchen der Region eine Bühne mit kompletter Licht- und Tontechnik auf, um dann in einer zweistündigen Gospel - Pop - Show ein Feuerwerk der Melodien zu entzünden. Dabei setzt sich achorde jedes Jahr ein wenig anders zusammen - neben "Stammgästen" sind bei achorde immer Neulinge, die Spaß an der Musik haben, willkommen. Das ist auch in diesem Jahr so. Interessierte können sich am kommenden Freitag informieren.

Ein eigenes Musikal wurde für die diesjährigen Aufführungen geschrieben dessen Inhalt sich an die Geschichte der Batseba aus dem alten Testament anlehnt. Die Musik setzt sich aus bekannten und weniger bekannten Pop - Songs, Spirituals und neuen geistlichen Liedern zusammen. Die Aufführungen finden an sechs Abenden im Oktober und November diesen Jahres (18./19./25./26.10 und 08./09.11.08) an verschiedenen Veranstaltungsorten der Region statt.

Betseba - Startschuss am Freitag

Am kommenden Freitag, den 20. Juni steht nun ein wichtiger Termin für die Vorbereitung des Musicals an: der sogenannte "Batseba - Startschuss". Ab 19 Uhr sind alle Interesierten ins Claretiner Kolleg Weißenhorn (Claretinerstraße 3, 89264 Weißenhorn, 1. Stock, Vortragssaal) zu einem Informationsabend über das Musical eingeladen. Dabei haben Kurzentschlossen auch die Möglichkeit, sich noch anzumelden. Insbesondere werden noch junge und junggebliebene Männer, die im Bass oder Tenor mitsingen möchten oder sogar eine Rolle übernehmen würden, gesucht.


Südwestpresse am 21. Mai 2008

Sänger und Schauspieler für Musical gesucht

Verein achorde lädt Interessierte ein - Sechs Vorstellungen in der Region geplant

"Mehr als nur Musik". Das ist der Titel einen Musical - Projekts, das der Verein achorde im kommenden Herbst auf sechs Bühnen in der Region bringen will. Für dieses laut Orgisatoren "christlichen Musical", in der eine Frau aus dem alten Testament im Mittelpunkt stehen soll, sucht achorde nocht Musiker, Sänger, Schauspieler sowie Ton- und Lichttechniker. Anmeldeschluss ist Sonntag, 1. Juni. Die Musical - Vorstellungen sollen im kommenden September und Oktober in Neu - Ulm, Dornstadt, Illertissen, Leipheim, Senden und Weißenhorn stattfinden. Genaue Termine für diese Vorstellungen gibt es noch nicht, sie sollen aber demnächst bekanntgegeben werde

achorde hat sich eigenen Angaben zufolge der christlichen und musikalischen Jugendarbeit im Landkreis Neu - Ulm und Umgebung verschrieben. Anmeldungen nimmt Agnes Bauer vom Verein Achorde unter Tel. (0731) 400 7971 entgegen. Infos gibts auch im Internet auf der Vereinshomepage unter http://www.achorde.de .

achorde meets christmas (2007)

Fotos⇐  Badetag (2008)

Club der Helden (2009)

DatenschutzerklärungImpressum – 07. Dezember 2008 18:33 um